Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick

Lehn Dich zurück und genieße herrliche 5,5 Stunden auf dem Wasser

Unsere Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick startet an der Anlegestelle Holsteiner Ufer, ganz in der Nähe des S-Bahnhofs Bellevue. Viele wissen gar nicht, dass diese Anlegestelle nur 2 S-Bahn-Stationen vom Hauptbahnhof Berlin entfernt ist.

Bei gutem Wetter solltest Du Dir am besten auf dem Oberdeck ein schönes Plätzchen suchen. Denn von hier aus kannst Du schon einmal die herrliche Kulisse auf das gegenüberliegende Spreeufer mit dem imposanten Abion Hotel genießen. 

Gleich zu Beginn der Schifffahrt wirst Du über die wunderschönen grünen Uferpromenaden entlang der Spree staunen.

Die Highlights der Innenstadt auf der Spreefahrt zum Müggelsee sehen

Und bereits nach einer kurzen Fahrzeit erwarten Dich zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Berliner Innenstadt. Hierzu gehören unter anderem das Bundeskanzleramt,  der Berliner Hauptbahnhof, der Reichstag, der Berliner Fernsehturm, die Museumsinsel mit dem Berliner Dom sowie das neue Berliner Stadtschloss mit dem Humboldt Forum und Berlins ältestestes Stadtviertel, das Nikolaiviertel. Doch dies ist erst der Anfang einer wunderschöne Kurzreise entlang der Spree.

Berliner Fernsehturm 
& Bode Museum

Museumsinsel
mit dem Berliner Dom

Berliner Stadtschloss 
& Humboldt Forum

Aus- & Zustieg East Side Gallery/ MB-Arena

Nach der Passage der Mühlendammschleuse erlebst Du weitere Highlights, wie den Historischen Hafen Berlins oder die East Side Gallery, die ehemalige Berliner Mauer.

Hier macht unser Schiff einen kurzen Halt und Du hast genügend Zeit, um einige wunderbare Erinnerungsfotos mit der East Side Gallery oder der schönen Oberbaumbrücke im Hintergrund zu machen. 

Wenn Du möchtest, kannst Du Deine Reise hier auch enden lassen und die Sehenswürdigkeiten rund um die Anlegestelle
East Side Gallery /MB-
Arena zu Fuß erkunden. 

Kunst und Natur in Treptow und Alt Stralau erleben

Nachdem wir die Oberbaumbrücke durchfahren haben, kannst Du schon von Weitem den imposanten Molecule Man vom amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky erkennen. Das Monumentalkunstwerk wurde 1999 genau an der Schnittstelle der drei Berliner Stadtbezirke Kreuzberg, Alt-Treptow und Friedrichshain aufgestellt. 

Kurze Zeit später erreichen wir den sehenswerten Hafen von Treptow auf der rechten, und die Halbinsel Alt Stralau auf der linken Uferseite. Sowohl Treptow, als auch Alt Stralau sind bei Berlinern beliebte Wochenendziele um zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Auch die Citymarina Rummelsburg ist einen Ausflug wert und sei es einfach nur, um die Hafenatmosphäre zu genießen, eine Kleinigkeit zu essen und die vorbeiziehenden Schiffe zu beobachten.

 

Molecule Man und Allianz Tower

Interessante Gebäude in Oberschöneweide entdecken

Bald darauf kannst Du linkerhand ein großes Backsteingebäude entdecken, das Funkhaus Berlin in der Nalepastraße

Von 1956 bis 1990 war der Bau Sitz des Rundfunks der DDR. Alle überregionalen Radiosender der DDR, so etwa der bekannte Berliner Rundfunk, sendeten und produzierten von hier aus. Bereits kurz nach der Wende nahmen hier Daniel Barenboim und Kent Nagano Opern und Sinfonien auf.

Bis heute nutzen große Musiklabels, wie Sony, Universal, BMG, EMI oder die Teldec die verschiedenen Aufnahmesäle und Studios wegen ihrer fantastischen Akustik für die Musikproduktion. Und auch bekannte Bands wie Sting, A-ha oder die Black Eyed Peas spielten hier ihre Alben ein.

Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ein ebenso interessanter Gebäudekomplex an dem wir während der Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick vorbeikommen ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Oberschöneweide. Hier wurde 1897 von der AEG das Kabelwerk Oberspree (KWO) gegründet, das bis 1989 zu einer der größten Industriegebiete Ostberlins zählte. 1999 wurde das Kabelwerk geschlossen und seit 2009 befindet sich der Campus Wilhelminenhof der HTW auf dem Gelände. Besonders markant ist das ausgediente Windrad, das heute als Ausstellungsstück auf dem Campus beherbergt ist.

Hochschule für Technik und Wirtschaft - Campus Wilhelminenhof

Altstadt von Köpenick

Die schöne Altstadt von Köpenick erleben

Ein weiterer Höhepunkt unserer Schifffahrt ist die Altstadt von Köpenick.  Vom Schiff aus werden Dir gleich die beiden markanten Türme,  links die St.-Laurentius-Kirche und rechts das Köpenicker Rathaus, ins Auge fallen.

Ein Besuch der Altstadt lohnt sich und zwar nicht nur, um das Rathaus und die Statue des berühmten Hauptmanns von Köpenick anzuschauen.

Ehe wir unsere Reise Richtung Müggelsee fortsetzen, machen wir einen kurzen Halt an der Anlegestelle Freiheit Fünfzehn.

Eine Brauerei mit Geschichte entdecken

Im Anschluss begegnen Dir viele weitere Highlights. Neben dem sehr sehenswerten Yachthafen Müggelseedamm, fahren wir auch an der ehemals ältesten Brauerei Berlins vorbei.  Das Gebäude war bis zur Schließung am 1. März 2010 Sitz von Berliner Bürgerbräu.

Bis auf das Jahr 1753 geht die gewerbliche Bewirtung von Gästen und das Ausschenken von Bier an diesem Standort zurück. Bereits im Jahr 1888 wurden 10.000 Hektoliter (hl) Bier produziert. So viel, dass ein Transport mit Pferdefuhrwerken nicht ausreichte und man auf Dampfschiffe zurückgreifen musste.

Im Laufe der Jahre steigerte sich die Bierproduktion, wurde jedoch durch die Zerstörung des Gebäudes 1926 ausgebremst. Nach dem Bau eines neuen Gebäudes wurde 1936 die Berliner Bürgerbräu AG gegründet aus der 1949 der VEB Berliner Bürgerbräu und nach der Privatisierung 1990 die Berliner Bürgerbräu GmbH hervorging. 

Heute beherbergen die denkmalgeschützten Gebäude ein Brauereimuseum, in dem interessierte Besucher die historische Bierherstellung nacherleben können.

Anlegestelle Freiheit Fünfzehn
Altstadt Köpenick

Yachthafen
Müggelseedamm 

Berliner Bürgerbräu 
Älteste Brauerei Berlins bis 2010

Den größten See Berlins genießen

Vom Brauereigebäude ist es nur noch ein “Katzensprung” bis wir den größten See Berlins, den Müggelsee, erreichen. In den Sommermonaten ist ganz schön Betrieb auf dem See. Hier tummeln sich Ausflugsschiffe, Segelboote, Motoryachten, Hausboote, Surfer und andere Wasserbegeisterte. Kein Wunder, denn der Müggelsee zählt zu einem der saubersten Seen Berlins. Außerdem punktet er mit herrlichen Ausflugslokalen, zahlreichen Badestellen und einem Museum im Wasserwerk. Fahrradfreunde können schöne Radtouren unternehmen und Wanderlustige die Müggelberge erkunden. Besonders schön ist der Naturlehrpfad am sagenumwobenen Teufelssee oder der Panoramablick vom Müggelturm auf dem kleinen Müggelberg. Auch das ehemaligen Fischerdorf Rahnsdorf ist einen Besuch wert. 

Auf dem Müggelsee dreht unser Schiff eine großzügige Runde und fährt zurück in die Berliner Innenstadt. Dabei hast Du die Gelegenheit noch einmal alles aus einer neuen Perspektive zu erleben.

Müggelsee und Müggelberge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen