Berlin Schiffstouren / 7 Spannende Entdeckungen

Berlin Schiffstouren | Diese 7 spannenden Entdeckungen kannst Du bei Deinen nächsten Schifffahrten machen

Kennst Du das auch? Du bist eine Strecke schon 100-mal gegangen oder gefahren und beim 101-ten Mal fällt Dir plötzlich etwas auf, dass Du noch nie zuvor gesehen hast? Auch bei unseren Berlin Schiffstouren gibt es solche Entdeckungen. Oft werden sie übersehen, weil die vielen schönen Eindrücken und Sehenswürdigkeiten bereits viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Begleite uns nun auf eine kleine Reise durch die Welt des Unbekannten und vielleicht erlebst Du Deine nächste Schifffahrt bei uns mit ganz anderen Augen.

1. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten

Zwischen S-Bahnhof Jannowitzbrücke und East-Side Gallery kannst Du direkt auf der Spree eine “kleine grüne Oase” entdecken. Hier macht es sich gelegentlich der ein oder andere Vogel bequem, “erholt sich von seiner “Flugreise” und beäugt die vorbeifahrenden Schiffe. Doch hierbei handelt es sich nicht etwa um eine kleine Insel, sondern um ein Überbleibsel der ehemaligen Brommybrücke. Diese Brücke verband einst die Stadtbezirke Kreuzberg und Friedrichshain miteinander.

Im Zweiten Weltkrieg wurde sie jedoch von den Nazis zerstört, um den Vormarsch der Roten Armee zu stoppen. Ein Wiederaufbau der Brücke ist allerdings schon in Planung. Bei unserer Dampferfahrt Berlin, der Brückenfahrt Berlin und unserer Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick fahren wir an den Überresten der Brommybrücke vorbei.

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

2. Streetart am Landwehrkanal

Der eine mag es, den anderen störts. Sei es wie es sei. Berlin ist für seine Street-Art Szene bekannt und zieht heute weltweit viele Künstler an.

In den 1970er Jahren im New Yorker Untergrund entstand die von der aufkeimenden Hip-Hop-Bewegung inspirierte Graffiti-Szene. Kurz darauf erreichte die Bewegung auch Europa. Neben den Hochburgen London und Amsterdam wurde Streetart auch in West-Berlin populär und war Ausdrucksmittel der Jugendkulturen Hip Hop und Punk. 

Das ausdrucksstarke Kunstwerk der beiden Liebenden kannst Du während unserer Brückenfahrt auf dem Landwehrkanal entdecken.

Und vielleicht haben die neugierigen Erpel in der Zwischenzeit auch eine passende Partnerin gefunden.

3. Pull the Plug – Zieh den Stöpsel

Ein Grafitti ganz anderer Art ist dieser legendäre Schriftzug. Zaubert er doch beim Betrachter immer wieder für ein Lächeln ins Gesicht.

Inzwischen wurde der Schriftzug erweitert. Doch er bleibt auf den Stadtbahnviaduktbögen an der Michaelbrücke ein Hingucker.

Ein Erinnerungsfoto kannst Du direkt von der Brücke aus machen oder Du unternimmst einfach eine schöne Berlin Schiffstour mit uns.

Auf der Dampferfahrt Berlin, der Brückenfahrt Berlin und unserer Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick siehst Du das witzige Grafitti.

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

4. Interessante Brückenpfeiler

Die Schillingbrücke zwischen S-Bahnhof Jannowitzbrücke und der East-Side-Gallery ist nun wirklich keine Schönheit. Das war jedoch einmal anders. Als die Brücke zwischen 1870 und 1874 neu gebaut wurde – der Vorgänger war baufällig geworden – erhielt das Ziegelmauerwerk Verkleidungen aus schlesischem Sandstein. Außerdem bekamen die Pfeiler, die Ansichtsflächen und die Brückengeländer wunderschöne allegorische Reliefs des Bildhauers Emil Hundrieser.

Aufgrund des gestiegenen Verkehrsaufkommens zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Brücke 1912 nicht gerade zu ihrem optischen Vorteil mit Stahlkonsolen verbreitert. Seitdem sind auch die Reliefverzierungen verdeckt. Zum Glück wurde die Brücke während des 2. Weltkriegs von einer Sprengung verschont. Und so können aufmerksame Fahrgäste auch heute noch die schönen Verzierungen entdecken.

Wenn Du auch die interessanten Reliefs entdecken willst, dann fahr doch mit bei unserer Dampferfahrt Berlin, der Brückenfahrt Berlin und der Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick.

Foto: Wikipedia

Foto: Stefan Magierski

5. Eine unscheinbare Anzeigetafel

Bei vielen unserer Berlin Schiffstouren passieren wir auch die Mühlendammschleuse. Sie ist die älteste Berliner Schleuse und hat besonders in der Saison ein enormes Verkehrsaufkommen. Vom Tanker über kleine private Sportboote bis hin zu Passagierschiffen – alle müssen oder wollen die Mühlendammschleuse passieren.

Während der Schleusung hast Du genügend Zeit Dich in Ruhe umzuschauen. Dabei entdeckst Du vielleicht die große Wasserpegelanzeige am ersten Schleusenhäuschen in Fahrtrichtung Jannowitzbrücke und staunst, wie tief die Spree an dieser Stelle im Vergleich zu anderen Flüssen, wie die Havel, die Oder oder die Elbe ist.

Die Mühlendammschleuse passieren wir bei unserer Dampferfahrt Berlin, der Brückenfahrt Berlin und der Spreefahrt zum Müggelsee und Köpenick.

 

Foto: Daniela Pieper

Foto: Daniela Pieper

6. Gedenkkreuze ganz in weiß

Bei unseren Schifffahrten durch die Berliner City kannst Du vor dem Reichstag direkt an der Spree sieben Gedenkkreuze entdecken. Sie wurden zum 25. Mauerfalljubiläum aufgestellt und sollen an die Todesopfer der Berliner Mauer erinnern. Stellvertretend für alle Opfer sind auf den Kreuzen 13 Namen eingraviert.

Interessant ist, dass die Kreuze schon 3-mal ihren Standort gewechselt haben. Vor ihrem heutigen Standort befanden sie sich zuerst an einem Zaun vor der Mauer an der Ostseite des Reichstags und danach an einem Zaun des Tiergartens, gegenüber der Südseite des Reichstags.

Wenn Du die Kreuze aus der Nähe angucken willst, dann mach doch einen Spaziergang vom S-Bahnhof Friedrichstraße in Richtung Hauptbahnhof. Der Weg führt direkt an der Spree entlang.

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

Foto: Wikipedia

Foto: Wikipedia

7. Eine riesige rosa Röhre

Wer einmal den Landwehrkanal entlangeschippert ist, hat sie auf jeden Fall bemerkt, die riesige rosa Röhre. Dahinter verbirgt sich der größte Umlauf- und Kavitationstank (UT2) der Welt. Der Umlauftank gehört zur Versuchsanstalt der Technischen Universität Berlin auf der Schleuseninsel. Er wurde für Routinetests im Schiffbau gebaut.

Warum die Röhre rosa ist, das bleibt wohl auf ewig ein Geheimnis. Ein Hingucker und Gesprächsstoff ist sie allemal und das nicht nur bei unseren Gästen, sondern wohl auch unter den Mitarbeitern und Studenten der Uni. Erleben kannst Du den rosafarbenen Riesen übrigens bei unserer Brückenfahrt Berlin.

Foto: Stefan Magierski

Foto: Stefan Magierski

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen